Besinnliche Weihnachtsfeier der Bundesgrenzschutzkameradschaft

Am 7. Dezember trafen sich die Mitglieder der BGS-Kameradschaft Coburg zur Weihnachtsfeier in der festlich geschmückten Schnitzelstube Triebsdorf. Dort wurde Helmut Jung aufgrund seiner besonderen Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt. Oberbürgermeister Norbert Tessmer erhielt die Ehrennadel der BGS-Kameradschaft. Vorsitzender Klaus Röder wurde ebenfalls in die Reihe der Ehrenmitglieder aufgenommen. Die Kameraden und ihre Angehörigen beschlossen den Nachmittag in geselliger Runde.

Besinnliche Weihnachtsfeier der Bundesgrenzschutzkameradschaft

Am Samstag, 08.12.2018, fand die alljährliche Weihnachtsfeier der Bundesgrenzschutz-Kameradschaft Coburg in den festlich geschmückten Gasträumen der „Schnitzelstube“ in Triebsdorf statt. OB Norbert Tessmer, selbst ein ehemaliger „Bundesgrenzschutzler“, ließ es sich trotz seines übervollen Terminkalenders nicht nehmen, an der Weihnachtsfeier teilzunehmen. Er begrüßte die Kameraden und zeigte sich sehr erfreut über das zahlreiche Kommen. OB Tessmer lobte die vorbildliche Zusammenarbeit in der Kameradschaft und den guten Zusammenhalt. Er wünschte der Kameradschaft noch ein langes Bestehen. Die Kameraden dankten ihm mit großem Beifall und bald entwickelten sich angeregte Gespräche.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Klaus Röder, der einige Highlights des vergangenen Jahres in Erinnerung rief, besuchte wieder der Nikolaus (Vorstandsmitglied Heinz Göttlich) die   Kameraden und beschenkte einige Helfer, die sich das ganze Jahr über in die Kameradschaft einbringen. Als nächster Punkt auf dem Programm stand die Ehrung verdienter Kameraden. Edgar Hoh und Dietmar Rainert erhielten vom Bundesverband eine Urkunde und die Ehrennadel für langjährige Treue und besondere Verdienste. Heinz Dauer bekam von der BGS-Kameradschaft Coburg eine Urkunde für seine Unterstützung bei den BGS-Schießen. Nach einer Weihnachtsgeschichte aus dem 1. Weltkrieg, vorgelesen von Dagmar Röder, las Herr Oberst a.D. Wolfgang Zumkley aus Bamberg eine Weihnachtsgeschichte aus seiner eigenen aktiven Zeit beim Grenzschutz vor und Kamerad Otto Stolba gab noch eine lustige Geschichte zum Besten. Es schloss sich ein unterhaltsames Quiz mit weihnachtlichen Fragen an, gestaltet und gesponsert vom 1. Vorsitzenden Klaus Röder. Beim anschließenden Abendessen und gemütlichem Beisammensein fanden die ehemaligen Kameraden noch viel Zeit, sich auszutauschen. Die Weihnachtsfeier endete mit besten Wünschen zum Weihnachtsfest und für das neue Jahr an alle Kameraden und deren Familien.