Frühlingsschießen der Bundesgrenzschutzkameradschaft Coburg

Beim diesjährigen Frühjahrsschießen am Samstag , 18. Mai 2019, begrüßte der erste Vorsitzende der Bundegrenzschutzkameradschaft Coburg, Klaus Röder, die zahlreichen Kameraden mit Ehefrauen und Gästen, die ins Weidhäuser Schützenhaus der SSG 1888 Weidhausen gekommen waren. Nach dem traditionellen Kaffeeklatsch mit leckeren Kuchen und Torten  ging es gestärkt in die Schießstätte, wo mit Luftgewehren auf 10m angestrichen geschossen wurde. Kameraden und Gäste hatten neben 5 Probeschüssen 10 Wertungsschüsse abzugeben, die in die Wertung kamen. Gewertet wurden Serie und Tiefschuss, der Wanderpokal ging an den Schützen mit der besten Platzziffer aus den beiden Wertungen. Nach einem deftigen Abendessen mit Eisbein, Sauerkraut und Bauernbrot wurde die Preisverteilung vom 1. Vorsitzenden vorgenommen. Hier die Ergebnisse:

 Kameraden Serie:

  1. Werner Schumm  86 Ringe
  2. Dietmar Rainert    86 Ringe
  3. Heinz Göttlich       76 Ringe
  4. Harald Heß
  5. Karl-Heinz Fuchs
  6. Herbert Hänsel
  7. Siegfried Rüdiger
  8. Wolfgang Schneider

Kameraden Tief:

  1. Heinz Göttlich        46,9 Teiler
  2. Siegfried Rüdiger  77,7 Teiler
  3. Harald Heß             81,1 Teiler
  4. Werner Schumm
  5. Dietmar Rainert
  6. Karl-Heinz Fuchs
  7. Herbert Hänsel
  8. Wolfgang Schneider

Wanderpokal:

  1. Heinz Göttlich
  2. Werner Schumm
  3. Dietmar Rainert punktgleich mit Harald Heß

Gäste Serie:

  1. Kerstin Schmidt     91 Ringe
  2. Rosi Hoh                 79 Ringe
  3. Frau Schneider      72 Ringe
  4. Ulrich Schmidt
  5. Herr Sladek
  6. Hedi Jenke
  7. Sibylle Sladek 

Gäste Tief:

  1. Rosi Hoh              107,8 Teiler
  2. Kerstin Schmidt  119,6 Teiler
  3. Frau Schneider   124,9 Teiler
  4. Herr Sladek
  5. Ulrich Schmidt
  6. Sibylle Sladek
  7. Hedi Jenke

Den Wanderpokal konnte sich Rosi Hoh erneut sichern.

Nach dem Pressefoto wurde sich noch lebhaft unterhalten, Erinnerungen ausgetauscht und gemeinsame Erlebnisse aus der Coburger Grenzschutzzeit  erzählt, bevor man gut gelaunt nach einem schönen und unterhaltsamen Nachmittag den Heimweg antrat.

Die Sieger beim Frühjahrsschießen 2019

Ordentliche Mitgliederversammlung der Bundesgrenzschutzkameradschaft Coburg am 29. März 2019

Am vergangenen Freitag trafen sich ehemalige Bundesgrenzschutzkameraden in der Schnitzelstube in Triebsdorf zur alljährlichen Hauptversammlung. Der erste Vorsitzende Klaus Röder begrüßte die zahlreich erschienen Kameraden, vor allem aber den Coburger Oberbürgermeister Norbert Tessmer, selbst ein ehemaliger BGS-Kamerad, sowie die beiden Leitenden Polizeidirektoren a.D. Wolfgang Zumkley und Werner Schumm. Klaus Röder freute sich auch über einen Neuzugang, den ehemaligen Kameraden Erich Fröhlich aus Wunsiedel und begrüßte sehr herzlich den am weitest angereisten Kameraden Gerhard Babl mit Gattin aus Velden. Der ehemalige „Spieß“ Alfons Grau, der zu einer Ehrung anstand, konnte leider wegen seines 90. Geburtstages nicht anwesend sein. Die Ehrung wurde bereits am Nachmittag vom 2. Vorsitzenden Hans Rauscher vorgenommen. Der erste Vorsitzende und alle Kameraden schickten ihm ihre besten Wünsche und Grüße. Nach der Gedenkminute für die im vergangenen  Geschäftsjahr verstorbenen Kameraden wurden die Programmpunkte (Berichte Schriftführer, 1. Vorsitzender, Kassier, Kassenprüfer) wurden zügig abgehandelt. Für die Kassenprüferin Dagmar Röder, die laut Satzung nach zweimaliger Kassenprüfung abgelöst werden muss, übernahm Kamerad Wolfgang Schneider zusammen mit Fritz Funk diesen Posten. Oberbürgermeister Norbert Tessmer richtete seine Grußworte an die ehemaligen Kameraden, bedankte sich für den guten Zusammenhalt der Kameradschaft und betonte, dass er sehr  gerne an seine 30-jährige  BGS-Zeit zurückdenke und sich immer freut, wenn er sich mit seinen ehemaligen Kameraden und Ausbildern austauschen kann.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab der erste Vorsitzende noch einige Programmpunkte des kommenden Jahres bekannt und bat um Anmeldung zum Frühjahrsschießen im Mai, das diesmal in Weidhausen stattfindet.

Die harmonisch verlaufende Sitzung der Mitgliederversammlung endete mit einem guten Abendessen. Einige Kameraden saßen noch länger bei Erinnerungen an die vergangene gemeinsame Grenzschutzzeit zusammen.