Einladung zur Jahreshauptversammlung

am Freitag, 29. Oktober 2021, findet um 17:00 Uhr die Jahreshauptversammlung der BGS-Kameradschaft Coburg 1972 e.V. in der Schnitzelstube Triebsdorf statt. 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Klaus Röder
  2. Gedenken der 2020/2021 verstorbenen Kameraden 
  3. Abstimmung über die Annahme der Tagesordnung
  4. Verlesen des Protokolls der 47. Mitgliederversammlung 2019 (48. MV war wegen Corona entfallen)
  5. Bericht des 1. Vorsitzenden Klaus Röder
  6. Bericht des Kassierers Fritz Kolb
  7. Bericht der Kassenprüfer F. Funk und W. Schneider
  8. Entlastung der Vorstandschaft und des Kassierers
    – kurze Pause – 
  9. Bildung des Wahlausschusses
  10. Neuwahlen des Vorstands
  11. Hinweise auf das Jahresprogramm 2021 (Terminplan) mit Ehrungen
    Volkstrauertag, Weihnachtsfeier
  12. Sonstiges, Anträge, Wünsche

Anträge und Wünsche müssen bis spätestens 16.10.2021 (gemäß § 9 Nr. 2 der Satzung) schriftlich beim 1. Vorsitzenden eingereicht werden.

Jahreshauptversammlung 2017

Ehrung für Kamerad Stahl und Kamerad Kussinger

Am vergangenen Freitag trafen sich ca. 40  ehemalige Kameraden des Bundesgrenzschutzes Coburg zur alljährlichen Jahreshauptversammlung in Triebsdorf in der Schnitzelstube. Der erste Vorsitzende Klaus Röder begrüßte die zahlreich erschienenen Kameraden, vor allem die beiden ehemaligen leitenden Polizeidirektoren Wolfgang Zumkley und Werner Schumm aus Bamberg. Oberbürgermeister Tessmer aus Coburg , auch ein ehemaliger BGS-Kamerad, konnte diesmal leider wegen Terminüberschneidungen nicht teilnehmen. Die beiden Kameraden Küffner (München) und Kraus (Wiesbaden) hatten die weiteste Anreise und bekamen vom ersten Vorsitzenden je eine Flasche Rotwein überreicht. Die Programmpunkte (Berichte Schriftführer, Kassier, Kassenprüfer, Vorsitzender) wurden zügig abgehandelt. Kamerad Wolfgang Zumkley lobte in einer kurzen Rede die gute und liebevolle Führung, die  das Wohl der Kameradschaft fördert und alle Vorhaben und Unternehmungen hervorragend gelingen lässt. In diesem Sinne bat er um Entlastung der gesamten Vorstandschaft, die auch einstimmig erteilt wurde.

Die Nadel des Bundesverbandes mit Urkunde für besondere Verdienste wurde den Kameraden Armin Stahl, der eigens aus Hersbruck angereist kam, und Ernst Kussinger aus Coburg vom ersten Vorsitzenden Klaus Röder überreicht.

Ebenso wurden die beiden ältesten Kameraden, die kürzlich Geburtstag feierten (Heiner Baumann 90. und 
Alfons Grau 88.) vom ersten Vorsitzenden Klaus Röder mit einem kleinen Präsent bedacht.

Zum Abschluss der Veranstaltung wies Klaus Röder noch einmal auf das vereinsinterne Schießen am 8.4.17 in Marktzeuln und die Berlinfahrt (Montag, den 22.05.17 bis Mittwoch, den 24.5.17) hin. Für die Berlinfahrt sind noch ein paar wenige Plätze frei;  bei Interesse  bitte bei Klaus Röder melden.

Nach dem Foto las Ernst Kussinger, der früher beim BGS als  sog. „Hülsenfänger“  bekannt war, zur allgemeinen Erheiterung  ein Gedicht von Georg Zahn vor, das er ihm gewidmet hatte und von seinen Erlebnissen als „Hülsenfänger“ erzählt.

Die harmonische Versammlung endete nach einem guten Abendessen und die Kameraden traten anschließend freudig die Heimreise an.