Frühjahrsschießen der BGS-Kameradschaft Coburg

Dietmar Rainert dreimal Erster und gewinnt den Wanderpokal

Bei herrlichem Sonnenschein begrüßte am vergangenen Samstag der erste Vorsitzende Klaus Röder die Kameraden der Bundesgrenzschutzkameradschaft Coburg im neuen Schießhaus in Marktzeuln. Die über 35 Kameraden mit Ehefrauen kommen immer wieder gerne zu dieser Veranstaltung. Klaus Röder freute sich über die vielen Kameraden und begrüßte besonders die beiden anwesenden Ehrenmitglieder Alfons Grau und Heinz Göttlich sowie die beiden leitenden Polizeidirektoren a.D. Wolfgang Zumkley und Werner Schumm aus Bamberg. Nach der Begrüßung stürmten die Kameraden und –frauen das Kuchenbuffett, bevor sie in den Schießraum gingen um ihren „Meisterschuss“ abzugeben. Während die Schießergebnisse ausgewertet wurden, kam bereits die Lieferung für das Abendessen. Die Kameraden wurden mit Schäuferle, Klößen und Sauerkraut verwöhnt. Nach dem obligatorischen Verdauungsschnäpschen bedankte sich Klaus Röder bei seinem bewährten Helferteam und wies noch einmal auf die Fahrt nach Berlin vom 22.5. – 24.5. hin, bei der noch einige wenige Plätze frei sind. Interessenten möchten bitte mit Klaus Röder Kontakt aufnehmen.

Dann begann endlich die heiß ersehnte Preisverteilung. Bei den Kameraden erzielte Dietmar Rainert aus Coburg den 1. Platz auf Serie mit 92,6 Ringen. Zweiter wurde Werner Schumm aus Bamberg (87,9 Ringe), Dritter Joseph Borschert aus Rentweinsdorf (87,8 Ringe). Beim Tiefschuss (Blatt) hatte ebenfalls Dietmar Rainert „die Nase vorn“ und erreichte den ersten Platz mit einem 60,7 Teiler. Zweiter wurde Wolfgang Zumkley aus Bamberg (108,0 Teiler), Dritter Josef Kraus aus Coburg (123,3 Teiler). Den Wanderpokal konnte sich Dietmar Rainert sichern, den zweiten Platz erreichte Werner Schumm und den dritten Platz Josef Kraus.

Bei den Damen belegte Irene Rodenburger mit 86,4 Ringen den ersten Platz, Zweite wurde Heidi Borschert und Dritte Kerstin Schmidt mit 83,6 Ringen. Den besten Tiefschuss lieferte ebenfalls Kerstin Schmidt mit einem 52,2 Teiler ab. Zweite wurde Lydia Schumm mit einem 74,0 Teiler, Dritte Hedi Jenke mit einem 85,0 Teiler. Somit ging diesmal der Damen-Wanderpokal an Kerstin Schmidt, Zweite der Gesamtwertung wurde Irene Rodenburger und über einen dritten Platz durfte sich Heidi Borschert freuen.

Das Foto zeigt von rechts nach links:
1. Vorsitzender Klaus Röder, Josef Kraus, Irene Rodenburger, Joseph Borschert, Werner Schumm, Wolfgang Zumkley, Kerstin Schmidt, Dietmar Rainert, Heidi Borschert, Lydia Schumm, 2. Vorsitzender Hans Rauscher

Der Abend klang gemütlich und äußerst harmonisch aus.

Die Ergebnisse:

Kameraden Serie

1. Dietmar Rainert 92,6 Ringe
2. Werner Schumm 87,9 Ringe
3. Joseph Borschert 87,8 Ringe
4. Josef Kraus 83,4 Ringe
5. Otto Stolba 76,3 Ringe

Kameraden Tiefschuss

1. Dietmar Rainert 60,7 Teiler
2. Wolfgang Zumkley 108,0 Teiler
3. Josef Kraus 123,3 Teiler
4. Werner Schumm 195,7 Teiler
5. Heinz Göttlich 243,7 Teiler

Wanderpokal:

1. Dietmar Rainert
2. Werner Schumm
3. Josef Kraus

Damen Serie

1. Irene Rodenburger 86,4 Ringe
2. Heidi Borschert 85,6 Ringe
3. Kerstin Schmidt 83,6 Ringe
4. Sybille Sladek 79,8 Ringe
5. Hedi Jenke 79,6 Ringe

Damen Tief

1. Kerstin Schmidt 52,2 Teiler
2. Lydia Schumm 74,0 Teiler
3. Hedi Jenke 85,0 Teiler
4. Irene Rodenburger 120,4 Teiler
5. Sybille Sladek 178,6 Teiler

Wanderpokal

1. Kerstin Schmidt
2. Irene Rodenburger
3. Heidi Borschert

Jahreshauptversammlung 2017

Ehrung für Kamerad Stahl und Kamerad Kussinger

Am vergangenen Freitag trafen sich ca. 40  ehemalige Kameraden des Bundesgrenzschutzes Coburg zur alljährlichen Jahreshauptversammlung in Triebsdorf in der Schnitzelstube. Der erste Vorsitzende Klaus Röder begrüßte die zahlreich erschienenen Kameraden, vor allem die beiden ehemaligen leitenden Polizeidirektoren Wolfgang Zumkley und Werner Schumm aus Bamberg. Oberbürgermeister Tessmer aus Coburg , auch ein ehemaliger BGS-Kamerad, konnte diesmal leider wegen Terminüberschneidungen nicht teilnehmen. Die beiden Kameraden Küffner (München) und Kraus (Wiesbaden) hatten die weiteste Anreise und bekamen vom ersten Vorsitzenden je eine Flasche Rotwein überreicht. Die Programmpunkte (Berichte Schriftführer, Kassier, Kassenprüfer, Vorsitzender) wurden zügig abgehandelt. Kamerad Wolfgang Zumkley lobte in einer kurzen Rede die gute und liebevolle Führung, die  das Wohl der Kameradschaft fördert und alle Vorhaben und Unternehmungen hervorragend gelingen lässt. In diesem Sinne bat er um Entlastung der gesamten Vorstandschaft, die auch einstimmig erteilt wurde.

Die Nadel des Bundesverbandes mit Urkunde für besondere Verdienste wurde den Kameraden Armin Stahl, der eigens aus Hersbruck angereist kam, und Ernst Kussinger aus Coburg vom ersten Vorsitzenden Klaus Röder überreicht.

Ebenso wurden die beiden ältesten Kameraden, die kürzlich Geburtstag feierten (Heiner Baumann 90. und 
Alfons Grau 88.) vom ersten Vorsitzenden Klaus Röder mit einem kleinen Präsent bedacht.

Zum Abschluss der Veranstaltung wies Klaus Röder noch einmal auf das vereinsinterne Schießen am 8.4.17 in Marktzeuln und die Berlinfahrt (Montag, den 22.05.17 bis Mittwoch, den 24.5.17) hin. Für die Berlinfahrt sind noch ein paar wenige Plätze frei;  bei Interesse  bitte bei Klaus Röder melden.

Nach dem Foto las Ernst Kussinger, der früher beim BGS als  sog. „Hülsenfänger“  bekannt war, zur allgemeinen Erheiterung  ein Gedicht von Georg Zahn vor, das er ihm gewidmet hatte und von seinen Erlebnissen als „Hülsenfänger“ erzählt.

Die harmonische Versammlung endete nach einem guten Abendessen und die Kameraden traten anschließend freudig die Heimreise an.